Deutsche Telekom AG beginnt mit Glasfaserausbau

Deutsche Telekom AG beginnt mit Glasfaserausbau

Der Bonner Konzern Deutsche Telekom AG starte mit dem Glasfaserausbau in Deutschland. Im Jahr 2011 werden zehn Städt mit Glasfasertechnik versorgt. Die Bandbreite der FTTH-Breitbandzugänge wird sich auf 1 Gigabit im Downstream und 0,5 Gigabit pro Sekunde im Upstream belaufen. „Mit unserer Entscheidung, Glasfaser in Deutschland auszubauen, bekennen wir uns klar zu unserem Heimatmarkt. Mit dem heutigen Start des Ausbaus setzen wir unsere Strategie konsequent um“, sagte Niek Jan van Damme, der im Vorstand der Deutsche Telekom AG ist und das Deutschlandgeschäft leitet. In den Genuss von FTTH (Fiber To The Home) kommen zehn Stadtteile der Städte  Braunschweig, Brühl, Hannover, Hennigsdorf, Neu-Isenburg, Kornwestheim, Mettmann, Offenburg, Potsdam und Rastatt.

Die Glasfaserleitungen werden bei FTTH bis in die Wohnungen der einzelnen Kunden verlegt. Das bestehende UMTS-Netz wird ausgebaut und soll bis zum Jahresende 2011 eine Bandbreite von 42 Megabit pro Sekunde per HSPDA+ bieten. Rund 600.000 Haushalte erhalten im Jahr 2011 außerdem einen VDSL-Anschluss und diese könen dann mit einer Bandbreite von bis zu 50 Megabit pro Sekunde durch das Netz surfen. Nach den Planungen sollen dieses Jahr rund 1500 Regionen mit LTE und HSDPA ausgestattet werden. Das WLAN-Netz besteht derzeit aus rund 8000 WLAN-Hotspots und soll ebenfalls erweitert werden.

Quelle: Pressemitteilung Deutsche Telekom AG